Zählerstände oder Toneranforderungen automatisch versenden

Die ständig wechselnden Nutzungsstrukturen, technische und organisatorische Veränderungen sowie konjunkturelle Schwankungen machen das Managen der Druck und Kopiersysteme zu einer unübersichtlichen und zeitintensiven Angelegenheit.

Deshalb bieten wir Ihnen eine herstellerunabhängige Druckverwaltungslösung an, durch die wir mehrmals am Tag aktuelle Verbrauchsgüterbenachrichtigungen bekommen und schnellstmöglich handeln können. Auch die regelmäßige Zählerstandmeldung entfällt. Dadurch ersparen Sie sich das lästige Sammeln und Senden von Statusseiten und können Ihre Zeit effizienter nutzen.

So einfach gehts

Datenverkehr von Onsite zur FMA-Central:
Zuerst werden die Druckerinformationen via SNMP erfasst. Hierbei werden nur die Druckerinformationen gescannt und folgende Daten ausgelesen:

  • Seitenzähler, Scanzähler, Kopienzähler
  • Hersteller und Modell
  • Seriennummer, IP-Adresse und Hostname
  • Firmwarestand, Tonerstand und je nach Modell andere relevante Daten wie Fixiereinheit, Transferband, Einzugswalzen etc.

Danach werden die Daten in einer lokalen Access-Datenbank abgelegt und mit einer 128-bit Verschlüsselung versehen. Sind die Daten verschlüsselt, stellt der Onsite die Internetverbindung her, authentifiziert sich bei der FMA-Central und überträgt die verschlüsselten Daten an die Central.

Genutzte Ports für SNMP: 161 und 162 für internen Scan
Genutzte Ports um die Daten an die Central zu senden: Port 80 oder 443
Sollte ein Proxy vorhanden sein, werden dem Dienst erforderliche Benutzerdaten zugeweisen.

 

Datenverkehr von Central zum Onsite:
Es findet keine Kommunikation von der Central in Richtung Onsite statt. Es handelt sich um einen Einwegdatenverkehr. Wenn Einstellungen an der Central verändert werden, die den Onsite betreffen, übernimmt der Dienst diese Einstellung erst bei seinem nächsten Durchlauf. Die Central kann keine eigenen Verbindungen zum Onsite aufbauen.

Installations-Voraussetzungen:

Umgebung: Der Onsite arbeitet auf dedizierten oder shared Arbeitsstationen. Ebenso auf virtuellen Maschinen (VM) die die unten stehenden Spezifikationen erfüllen
Betriebssystem: Microsoft Windows XP
Microsoft Windows 2003 (32/64 Bit)
Microsoft Vista Business und Enterprise Edition (32/64 Bit)
Microsoft Windows 7 (32/64 Bit)
Microsoft Windows Server 2008 (32/64 Bit)
Microsoft Windows Server 2008 R2
System: Jedes System, welches die Mindestanforderungen erfüllt , ist geeignet. Ein Server ist nicht notwendig. Arbeitsstationen mit einer durchschnittlichen Rechenleistung sind ausreichend.
Prozessor: 2,4 GHz oder mehr
Arbeitsspeicher: 1 GB oder mehr
Festplatte: 10 GB oder mehr
Dateisystem: NTFS
Zusätzliche Voraussetzungen: SNMP und TCP/IP unterstützte Netzwerkumgebung
MDAC 2.6 oder höher
.NET 2.0 Framework mit Service Pack 2
Jet 4.0
Internet Explorer 7.0 oder höher
Notwendige Kommunikationsports: SNMP Port 161 und 162
HTTP Port 80
SSL Port 443

Notwendige Ports für eine funktionierende Installation:

  • Port 161 und 162 für den internen Scan
  • Port 80 und 443 für eine Verbindung zum Central
  • Port 443 für eine Verbindung zum Update-Server des Onsite‘s (deaktivierbar)

 

Kosten:

Installationspauschale: 30 €
Kosten pro Gerät im Monat: 1,00 €

© 2019 Mersch Büroausstattung GmbH | Büroausstattung und Büromöbel